Weitere Infos zur DM U17/U19 2024 /  Klick auf das LOGO !!!

=============================================================


Schrottsammlung 13.09. und 14.09.2024 !!!

Am Freitag den 13.09. und Samstag, den 14.09.2024 wird die diesjährige Schrottsammlung auf dem Festplatz in Langenschiltach durchgeführt. 

 

Wir freuen uns sehr über jegliche Unterstützung der Bevölkerung und Betriebe aus Langenschiltach und St.Georgen. 

Gesammelt werden alle Metalle wie z.B. Guß, Eisen, Blech usw. Metallschrott wird von den Mitgliedern des Radfahrvereins in Langenschiltach kostenlos abgeholt.

In den Zeiten von: 
Freitag, 13. September 2024 von 13.00 - 19.00 Uhr und 

Samstag, 14. September 2024 von 9.00 - 16.00 Uhr können alle Arten von Metallschrott auch auf dem Festplatz in Langenschiltach kostenlos abgegeben werden.

 Telefonische Voranmeldung bitte an: Werner Schultheiss priv.: 07724/82543
oder Manfred Epting priv.: 0170/5364823 bzw. per Email an rv.langenschiltach@hotmail.de

 

Rückfragen und Voranmeldungen jederzeit auch hier über die Website https://www.rv-langenschiltach.de/

 

 

Es werden keine Kühlschränke und sonstiger Sondermüll entgegengenommen. Auch Autos können in diesem Jahr leider nicht angenommen werden. 


Radball - 05.05.2024

 

U15 beim DM 1/2-Finale ohne Chance

 

Ohne große Ambitionen reisten Luis Weisser und Jannes Fleig zum DM Halbfinale ins sächsiche Großolbersdorf. Hier war dann auch Endstation einer tollen Saison, denn die Gegner erwiesen sich als zu stark. 

 

Zum Auftakt war der württembergische Konkurrent aus Waldrems der Gegner, gegen den man zwar gut mithalten, aber dennoch ein vermeidbares 0:2 einstecken musste. Gegen einen der Favoriten, das Team aus Grosskoschen aus Brandenburg hielt man dagegen und konnte zumindest 3 eigene Treffer beim 3:7 setzen. Als körperlich und spielerisch zu stark erwies sich der Gastgeber aus Lippersdorf der mit 1:11 Toren klar die Oberhand behielt. 

 

Gegen das NRW Duo aus Suderwich, aktueller deutscher Meister der U13, konnte man erstaunlich lange bis zum Halbzeitstand von 1:2 mithalten, ehe der Gegner doch noch auf 1:7 davon zog. Eine kleine Überraschung wäre fast gegen das hessische Team aus Worfelden gelungen. So ging man zwei mal In Führung, doch am Ende hatte auch in dieser Partie der Gegner das bessere Ende für sich und gewann mit 

2:3 Toren.

 

Im Endklassement belegte man so Rang 6. Ins Finale zogen die Teams aus Lippersdorf und Suderwich ein. 

 

Tabelle U15 DM Halbfinale   Sp.   s   u   n     Pkt.     Tore     Diff.
SV Grün-Weiß Lippersdorf 5 5 0 0 15 22 : 7 15
SG Suderwich 5 4 0 1 12 13 : 3 10
RSV Großkoschen 1 5 2 1 2 7 13 : 10 3
RC 03 Worfelden 5 2 1 2 7 13 : 12 1
RSV Waldrems 2 5 1 0 4 3 5 : 11 -6
RV Langenschiltach 1 (Weißer/Fleig) 5 0 0 5 0 7 : 30 -23

Radball – 28.04.2024

 

U19-DM: Schultheiss/Dold schnuppern an der Medaille

 

Eine prächtige Show boten Jonas Schultheiss/Silas Dold bei der Heim-DM in der schwenninger Deutenbergsporthalle. Mit den Fans im Rücken hatten sie die versammelte deutsche Nachwuchselite kurz vor einer großen Niederlage, mussten dann aber doch gleich drei Bundeskaderteams den Vortritt lassen. Wichtige zwei Siege gelang dem zweiten RVL-Duo mit Fabian Rapp und Jakob Schlegel, die sich auf Platz 6 im acht Teams umfassenden Teilnehmerfeld einreihten.

 

Langenschiltach 1 (Schultheiss/Dold): Im vereinsinternen Duell gerieten Jonas Schultheiss und Silas Dold schnell ins Hintertreffen und konnten erst kurz vor der Pause ausgleichen. Mit einem Zwischenspurt gelang es auf 4:1 Tore davon zu ziehen ehe Schlegel/Rapp noch auf den 4:3 Endstand verkürzen konnten. In der zweiten Partie wartete mit dem Reideburger SV (Sachsen-Anhalt) der erste von insgesamt 5 Bundeskadermannschaften auf das RVL-Duo. Von Beginn an zeigte man sich auf der Höhe und ließ dem Gegner nicht viel Platz für seine Kombinationen. Mit einem fulminanten Schlussspurt gelang es die knappe Führung in ein klares 6:3 umzuwandeln. Weniger gut ins Spiel kam man im Abendblock anschließend gegen die einzige weitere nicht Bundeskadermannschaft aus Ginsheim in Hessen. Selbst bekam man keine gut aufgebauten Angriffe zustande, so dass man auf Fehler und dadurch resultierende Konter warten musste. Dies gelang zu selten, so dass ein nicht zufriedenstellendes 2:2 Unentschieden am Ende zu Buche stand. Zum ewigen Duell gegen den Baden-Württembergischen Meister und Mitfavoriten aus Kemnat kam es im letzten Samstagspiel. In einem munteren Duell war man voll im Bilde und schnupperte an der Siegsensation. Leider sollte es jedoch nicht ganz gelingen, aber es konnte ein weiteres Mal einem Bundeskaderteam ein Punkt mit einem 2:2 Unentschieden abgeknöpft und auf die Habenseite geschrieben werden.  

 

Am zweiten Tag dem Sonntag warteten dann die ganz großen Brocken mit den Bundeskadermannschaften aus Großkoschen, Leipzig und Bilshausen auf das RVL-Duo. Den Auftakt machte das für die Junioren-EM qualifizierte Duo aus Großkoschen (Brandenburg). In dieser Partie konnten Jonas und Silas immer wieder Nadelstiche setzen und überraschend gut Paroli bieten. Als man eine Minute vor dem Spielende sogar mit 3:2 in Führung ging war die ganz große Sensation in der Luft, doch der Gegner konnte mit all seiner Routine aus der Nationalmannschaft noch einmal zurückschlagen und auf den 3:3 Endstand einnetzen. Noch besser verlief die Partie gegen den Rivalen aus Leipzig (Sachsen). Anders als erwartet kam der Gegner nie so richtig in die Partie, was an der guten Abwehrarbeit von Feldspieler Silas Dold lag und auch an einigen tollen Reflexen von Torwart Jonas Schultheiss. Mit dem 4:2 Sieg war man plötzlich sogar noch im Titelrennen um den deutschen Meister der U19 im Radball. Doch es wartete in der letzten Partie der große Favorit aus Bilshausen (Niedersachsen) auf das junge RVL-Duo. Mit einer verwandelten Ecke zur 1:0 Führung keimte Hoffnung auf eine Überraschung auf, doch der Gegner zeigte dann seine ganze Klasse und konnte vor allem mit präzisen Abschlüssen das Spiel drehen und bestimmen. Schultheiss/Dold setzten alles auf eine Karte, doch die Wende sollte nicht gelingen so das man mit einem 5:9 etwas zu Hoch als Verlierer den Platz verließ.

 

 

So herrschte nach der Partie bei Jonas und Silas zunächst große Enttäuschung über das Verpassen des möglichen Podestplatzes, der der 4. Platz als „nur“ Landeskadermannschaft mit nur einer Niederlage, aber dafür zwei Siegen und zwei Unentschieden gegen die weit aus favorisierten Bundeskadermannschaften zeigt welche tolle Leistung die beiden vor der heimischen Kulisse abrufen konnten. 

Langenschiltach 2 (Rapp/Schlegel): Für Fabian Rapp und Jakob Schlegel war schon das Erreichen des Finales das Traumziel auf das beide konzentriert und fleißig hingearbeitet hatten. Trotz Führung gegen die eigene Erste war man in der Folge zu nervös, so das man diese Partie, anders wie an der Landesmeisterschaft oder im Halbfinale dieses Mal an den Gegner abgeben musste. In der Folge warteten am Samstag auf beide die ganz großen Kracher mit den Nationalteams aus Bilshausen, Kemnat und Großkoschen. So kam man in der ersten Partie gegen Bilshausen viel zu hoch unter die Räder, da man dem präzisen und schnellen Passspiel nichts entgegenzusetzen hatte. Mit 1:10 Toren ging man hier zu hoch unter. Voller Nervosität startete man so auch in die Partie gegen Kemnat in der wiederum nicht viel gelingen wollte. Mit 4:10 Toren war die nächste hohe Niederlage besiegelt und die Enttäuschung über die nicht sehr glückliche Leistung überwiegte. In der letzten Partie des Samstages war dann Großkoschen der Gegner gegen den man zwar auch relativ hoch mit 1:7 Toren unterlag, dennoch aber eine bessere Leistung ablieferte wie in den Parteien zuvor.

 

Mit neuem Mut und neuer Hoffnung gingen beide in die erste Sonntagspartie gegen den Reideburger SV, den dieser konnte bis dahin auch noch nicht überzeugen und lag ebenfalls punktlos am Ende des Feldes. In einem Spiel auf Augenhöhe ging man schnell in Führung, musste aber immer wieder auch Gegentreffer hinnehmen, so das es bis zum Schluss auf Messers Schneide stand wer diese Partie gewinnen sollte. Doch endlich hatte man auch mal das Glück des Tüchtigen und mit dem Treffer zum 7:6 Endstand war der ganz große Druck dahin und der erste Sieg unter Dach und Fach gebracht. Wieviel dieser Sieg beflügelt merkten in der Folgepartie der Gegner aus Ginsheim. Dieser kam mit der Abwehrarbeit von Fabian Rapp nicht zu recht, so das Rapp/Schlegel gleich noch einen weiteren Sieg nachlegen konnten. Mit 4:1 Toren hatte man letztlich verdient die Nase vorne. In der letzten Partie wartete dann mit Leipzig wieder ein ganz anderes Kaliber auf das RVL-Duo. Gerne hätten die beiden ihren Vereinskameraden mit einem Sieg die Chance auf das Podest gegeben, doch war der Gegner in dieser Partie einfach ein Stückchen besser und nutzte jede kleine Gelegenheit zu einem am Ende klaren 1:6 für Leipzig aus.

 

 

Für Fabian und Jakob war das Finale dahoam mit Platz 6 ein absoluter Erfolg. Zwar hatte man gegen die arrivierten Bundeskaderteams jeweils klar das Nachsehen, doch in den entscheidenden Partien gegen die Gegner auf Augenhöhe war man da und holte sich dort verdient die entscheidenden Punkte für eine wahrhaft tolle Endplatzierung bei einer deutschen Meisterschaft.

Tabelle   Sp.   s   u   n     Pkt.     Tore     Diff.
RV Bilshausen 7 6 0 1 18 47 : 17 30
RSV Großkoschen 7 5 1 1 16 31 : 17 14
KSC Leipzig 7 4 1 2 13 25 : 19 6

RV Langenschiltach 1 (Schultheiss/Dold)

7 3 3 1 12 26 : 24 2
RV Kemnat 7 2 3 2 9 26 : 22 4
RV Langenschiltach 3 (Rapp/Schlegel) 7 2 0 5 6 22 : 44 -22
Reideburger SV 7 1 1 5 4 24 : 37 -13
RSG Ginsheim 7 0 1 6 1 8 : 29 -21

Vorschau Hallenradsport DM 27.04. + 28.04.2024

 

Über 300 Hallenradsportler- und Sportlerinnen der U17 und U19 Kategorie werden am kommenden Wochenende den 27.04. und 28.04.2024 in der schwenninger Deutenbergsporthalle erwartet. In den 3 Sportarten, Radball, Radpolo und Kunstradfahren werden in insgesamt 13 Disziplinen die Titel des Deutschen Meisters ausspielen und ausfahren. Als gemeinsame Ausrichter hoffen der RV Frohsinn Langenschiltach und der RSpV Schwenningen auf tolle Wettkämpfe rundum die kämpferischen und stimmungsvollen Radball- und Radpolospiele sowie die Eleganz, Kraft und Akrobatik der Kunstradsportler.

 

Heimrecht haben dabei gleich zwei Teams des RV Langenschiltach bei den U19 Radballern! 

 

Jonas Schultheiss/Silas Dold sowie Fabian Rapp/Jakob Schlegel wollen dabei im 8er Starterfeld für die eine oder andere Überraschung sorgen und die Favoriten ärgern. Beide RVL-Teams gehören dem Landeskader Baden-Württemberg an und treffen auf gleich 5 Mannschaften aus dem darüber angeordneten BDR-Bundeskader, die die Favoritenrolle innehaben werden. Top-Favoriten sind, neben dem kürzlich für die EM Qualifizierten Team aus Großkoschen/Brandenburg, die Vertretungen aus Bilshausen/Niedersachsen sowie das Duo aus Ostfildern-Kemnat. Ebenfalls zum BDR-Bundeskader gehören auch die Teams aus Leipzig/Sachsen und Reideburg/Sachsen-Anhalt. Daneben schickt sich das Duo aus dem hessischen Ginsheim an die arrivierten Teams zu ärgern.

 

 

Sportliche Spannung und hochklassige Spiele sowie hochwertige Darbietungen sind während der beiden Tage garantiert. 


Radball - 21.04.2024

 

U15: Unfassbar auch das U15 Team schafft den Sprung ins Halbfinale

 

Das war so kaum erwartet worden das auch Team Nummer 5 den Sprung in das Halbfinale einer deutschen Meisterschaft schafft.

 

Im bayrischen Augsburg hatten es Luis Weisser und Jannes Fleig zunächst mit dem württembergischen Konkurrenten aus Reichenbach zu tun, der beim 0:5 eine Nummer zu Groß war. Nach dem 0:1 gegen das badische Duo aus Enzberg waren die vagen Hoffnungen auf einen Halbfinaleinzug quasi erloschen, doch mit einem 5:3 gegen Bechhofen 2 flackerte es dann doch noch etwas auf. Nach dem 1:6 gegen den bayrischen Meister aus Augsburg wollte man sich gegen das thüringische Langenleuba schadlos halten was mit einem knappen 1:0 auch gelang.

 

Da die direkten Konkurrenten Enzberg und Bechhofen anschließend unentschieden konnte am Ende doch noch gejubelt werden und mit Platz 3 der Halbfinaleinzug klar gemacht werden. 

 
Tabelle   Sp.   s   u   n     Pkt.     Tore     Diff.
RSV Reichenbach 5 5 0 0 15 22 : 4 18
RKB Soli Augsburg 1 5 4 0 1 12 22 : 7 15
3  RV Langenschiltach 1 (Weißer/Fleig) 5 2 0 3 6 7 : 15 -8
RMSV Enzberg 5 1 2 2 5 8 : 17 -9
RVA Bechhofen 2 5 1 1 3 4 11 : 15 -4
SV Langenleuba-Niederhain 5 0 1 4 1 6 : 18 -12

Radball  - 15.04.2024

 

Der Traumfinale „dahom“ wird 2x wahr !

 

Fabian Rapp & Jakob Schlegel, sowie Jonas Schultheiss & Silas Dold haben es geschafft. Mit Platz 1 und 2 beim DM Halbfinalspieltag in der heimischen peterzeller Halle gelang beiden Teams der Sprung in das erlesene 8er Starterfeld der besten U19 Radballteams Deutschlands.

 

Schon in zwei Wochen, am 27.04. + 28.04.2024  dürfen sich beide an der deutschen Meisterschaft der Hallenradsportler in der Schwenninger Deutenbergsporthalle mit der Konkurrenz messen. An der vom RV Langenschiltach und dem RSpV Schwenningen organisierten Meisterschaft werden über 300 Hallenradsportler erwartet die in insgesamt 13 Hallenradsportdisziplinen von Radball über Radpolo, Kunstradfahren bis hin zum Einradfahren ihre Meister ermitteln werden.

 

Gute Leistungen, aber nicht ganz den Sprung ins Finale, zeigten die beiden weiteren RVL-Teams mit Lukas Loch und Finn Burgbacher bei den U19 und Kilian Schlegel und Konrad Kohnen bei den U17.

 

U19-1 (Schultheiss/Dold):   Jonas Schultheiss und Silas Dold starteten eher durchwachsen in den Spieltag und lagen gegen die eigene Dritte überraschend zur Halbzeit mit 1:3 Toren zurück. Auch das Aufbäumen im zweiten Spielabschnitt brachte nichts so das man mit 2:3 Toren unterlag. Was die beiden aber tatsächlich drauf haben zeigten die Folgepartien. Gegen Gifhorn, den späteren Dritten, holte man ein hohes 7:1 und auch gegen den BW-Konkurrenten aus Denkendorf ließ man nichts beim 4:0 anbrennen. Das Thüringer Team aus Langenleuba-Niederhain hat nachfolgend beim 9:1 ebenso keine Siegchance wie der weitere Vertreter aus Warfleth/Niedersachsen das mit 8:1 Treffern besiegt werden konnte. Mit großem Jubel wurde der zweite Platz und damit der Finaleinzug von den Spielern und Fans gefeiert.

U19-3 (Rapp/Schlegel): Mit dem dicken Pluspunkt des Sieges gegen die eigene erste, sowie einem guten 6:3 Erfolg über Langenleuba-Niederhain hoffte man die Nerven in Griff zu haben, doch weit gefehlt. Übernervös und viel zu schludrig trat man gegen Gifhorn an und lag bis 60 Sekunden vor dem Spielende mit 1:3 Treffern zurück. Dann aber wachte man plötzlich auf und kurz vor Spielende gelang der vielumjubelte Treffer zum 3:3. Mit diesem Sieg im Rücken gelang dann auch ein klares 6:0 über Warfleth und auch im Abschlusspiel gegen Denkendorf ließ man beim 7:3 nichts mehr zu. Mit Platz 1 hohlten sich beide Spieler erstmals ein Finalticket auf das beide lange Jahre warten mussten so das der Jubel keine Grenzen kannte.    

 

 

Tabelle U19 Gruppe 1

  Sp.

  s

  u

  n

    Pkt.

    Tore    

Diff.

RV Langenschiltach 3 (Rapp/Schlegel)

5

4

1

0

13

25

:

11

14

RV Langenschiltach 1 (Schultheiss/Dold)

5

4

0

1

12

30

:

6

24

RSV Gifhorn

5

2

1

2

7

16

:

17

-1

SV Langenleuba-Niederhain

5

2

0

3

6

14

:

23

-9

RKV Denkendorf

5

2

0

3

6

12

:

22

-10

U19-2 (Loch/Burgbacher): Mit zwei Bundeskadermannschaften vor der Brust war für Lukas Loch und Finn Burgbacher in Kemnat klar das man nur durch ein kleines Wunder den Finaleinzug schaffen kann.

 

Doch dazu kam es an diesem Tag nicht. Schon zum Auftakt unterlag man dem Gastgeber mit 2:8 Toren. Zwar brachte der 4:1 Sieg über Ludwigfelde die ersten Punkte auf das Konto, doch schon im Spiel gegen Gau-Algesheim hatte man beim 2:5 wieder das Nachsehen. Als eine Nummer zu groß entpuppte sich das Team aus Bilshausen beim 1:11 ehe auch in der Abschlusspartie gegen Großolbersdorf mit 3:6 Toren unterlag.

 

In der Tabelle blieb so Platz 5 was aber in Anbetracht der wirklich starken Gruppe trotzdem als guter Erfolg gewertet werden kann.

 

 

Tabelle U19 Gruppe 4

  Sp.

  s

  u

  n

    Pkt.

    Tore    

Diff.

RV Bilshausen 1

5

5

0

0

15

39

:

8

31

RV Kemnat 1

5

4

0

1

12

36

:

9

27

RSV Gau-Algesheim

5

3

0

2

9

20

:

16

4

SV Großolbersdorf

5

1

1

3

4

12

:

29

-17

RV Langenschiltach 2 (Loch/Burgbacher)

5

1

0

4

3

12

:

31

-19

Ludwigsfelder RC

5

0

1

4

1

8

:

34

-26

U17 (Kohnen/Schlegel): Die erwartet schwere Gruppe erwischte das U17 Duo mit Konrad Kohnen und Kilian Schlegel. Und schon in der ersten Partie gegen den Gastgeber aus dem hessischen Krofdorf ging es um eine mögliche Chance auf eine Finalqualifikation.

 

Zwar hielt man gut mit aber am Ende behielten die routinierten und körperlich robusteren Gegner mit 1:4 die Oberhand. Mit einem Klassespiel gegen Obernfeld/Niedersachsen mit 6:1 Trefferen und einem 1:1 Unentschieden gegen Stadtilm war man noch immer im Rennen, doch der große Favorit des Tages aus Langenleuba-Niederhain/Thürungen war dann doch eine Nummer zu groß bei einer 0:7 Niederlage. Was beide drauf haben zeigten sie aber dann gegen den niedersächsichen Verterter aus Schiefbahn.

 

In der Abschlusstabelle holten sich beide so Platz 4 was trotz des verpassten Finaleinzug eine tolle Leistung von beiden Spielern war.

 

Tabelle U17 Gruppe 1

  Sp.

  s

  u

  n

    Pkt.

    Tore    

Diff.

SV Langenleuba-Niederhain

5

4

1

0

13

27

:

5

22

RSV Krofdorf

5

4

0

1

12

16

:

13

3

RSC Schiefbahn

5

2

1

2

7

16

:

11

5

RV Langenschiltach 1 (Kohnen/Schlegel)

5

2

1

2

7

12

:

15

-3

RSV Stadtilm

5

1

1

3

4

10

:

19

-9

RV Obernfeld 1

5

0

0

5

0

6

:

24

-18

Radball Vorschau

 

Am Samstag den 13.04.2024 um 14 Uhr startet das mit Spannung erwartete DM Halbfinale U19 in der Mehrzweckhalle Peterzell. Hier wollen Schultheiss/Dold und Rapp/Schlegel den Traum vom "Finale dahoam" war werden lassen.

 

Außenseiterchancen haben das U19 Duo Burgbacher/Loch in Kemnat und die U17 Mannschaft Schlegel/Kohnen in Krofdorf.

 

U19 in Peterzell: Als leicht favorisiert dürfen die beiden RVL-Teams Jonas Schultheiss/Silas Dold und Fabian Rapp/Jakob Schlegel in den Wettkampf gehen, denn sie wurden jeweils Gruppenerster im DM 1/4-Finale. Sie treffen dabei mit Warfleth und Giforn jeweils aus Niedersachsen und Langenleuba-Niederhain aus Thüringen auf völlig unbekannte Gegner. Einzig bekannte Mannschaft ist das Team aus Denkendorf gegen das man schon in der U19 Oberliga antrat.

 

Die beiden Teams würden sich über zahlreiche Unterstützung freuen. Der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. 

 

U19 in Kemnat: Eine Hammergruppe haben Finn Burgbacher und Lukas Loch in Kemnat erwischt. So treffen sie neben dem Gastgeber und 2. der EM Ausscheidung aus Kemnat noch auf den 3. der EM Ausscheidung aus Bilshausen/Niedersahsen. Nicht zu unterschätzen sind aber auch die Teams aus Gau-Algesheim/Rheinland-Pfalz, Ludwigsfelde/Brandenburg und Großolbersdorf/Sachsen.

 

U17 in Korfdorf: Ebenfalls auf starke Konkurrenz trifft das Duo Kilian Schlegel und Konrad Kohnen in Krofdorf/Hessen. Neben dem Gastgeber und mehrmaligen DM-Teilnhemer aus Krofdorf ist sicherlich der aktuelle deutsche Meister der U15 Langenleuba-Niederhain/Thüringen der Favorit. Ebenfalls auf DM Erfahrung kann das Duo aus Obernfeld/Niedersachsen verweisen. Zudem am Start sind die Duos aus Kissing/Bayern und Stadtilm/Thüringen.

 

 

Radball - 17.03.2024

 

Gelungenes Radballwochenende für die RVL-Teams

 

Ein rundum gelungenes Radballwochenende gelang den insgesamt 6 Teams des RV Langenschiltach. So zogen alle 4 U17 und U19 Teams in das DM Halbfinale ein und auch die Verbandsliga wusste mit jugendlichem Ersatz zu glänzen. Platz 7 ergatterte das U15 Duo bei den Landesmeisterschaften in Hofen.

 

Verbandsliga: Gleich zwei Ersatzspieler durften sich an der Seite von Christian Davidsen am letzten Spieltag in Lauffen versuchen. Der erst 14 jährige Kilian Schlegel machte seine Sache dabei so gut das Wallbach mit 4:3 überraschend das Nachsehen hatte und auch im Duell gegen den Tabellenvierten Lauffen 1 war ein Punktgewinn beim 3:4 durchaus in der Luft. Nach der Rückkehr der U19 Mannschaft aus Gau-Algeseheim übernahm Fabian Rapp die Ersatzspielerrolle und entriss dem Duo aus Ailingen mit einem 6:5 Erfolg die Tabellenführung. Im Anschluss wartete mit Lauffen 2 der aktuelle Tabellenführer gegen den man eine tolle Partie ablieferte. Da der letzte Schlag jedoch unglücklich ins Tor rutschte musste man sich letztlich doch mit 3:4 Toren geschlagen geben. Trotz der beiden Siege war der zu erwartende Abstieg in die Landesliga nicht mehr zu verhindern.

 

Tabelle   Sp.   s   u   n     Pkt.     Tore     Diff.
Lauffen 2 18 13 1 4 40 83 : 50 33
Ailingen 3 18 12 2 4 38 98 : 78 20
Gärtringen 5 19 12 2 5 38 90 : 74 16
Sulgen 2 22 10 4 8 34 80 : 68 12
Lauffen 1 19 10 2 7 32 78 : 74 4
Hardt 2 22 10 1 11 31 86 : 80 6
Merklingen 1 18 7 5 6 26 82 : 82 0
Wallbach 1 22 7 4 11 25 82 : 88 -6
Sulgen 4 22 8 1 13 25 75 : 95 -20
10  Sulgen 3 22 7 1 14 22 83 : 101 -18
11  Langenschiltach 1 (Davidsen/Flaig) 22 6 1 15 19 74 : 92 -18
12  Offenburg 1 18 5 4 9 19 49 : 78 -29

U19 Schultheiss/Dold & Burgbacher/Loch: Ganze drei Partien standen auf dem Spielberichtsbogen am Spielort in Bamberg/Gaustadt in Bayern. Da alle drei Teams schon für das Halbfinale qualifiziert waren ging es nur noch darum welche Ausgangslage man sich dafür verschafft und insbesondere ob das ergattern des Heimrecht gelingt.

Im internen Duell hatten Schultheiss/Dold schnell die bessere Ausgangslage mit einem 7:0 Erfolg geschaffen. In der Folge hatten Finn und Lukas als erstes gegen den Gastgeber aus Burgkunstadt anzutreten. Lange sah es nach einem Sieg oder zumindest nach einem Punktgewinn aus, doch am Ende hatte der Gegner knapp mit 4:6 Toren die Nase vorne. Jonas und Silas hielten sich danach schadlos und triumphiert recht mühelos mit einem 5:2 über den bayrischen Meister.

Tabelle   Sp.   s   u   n     Pkt.     Tore     Diff.
RV Langenschiltach 1 (Schultheiss/Dold) 2 2 0 0 6 12 : 2 10
RVC Burgkunstadt 2 1 0 1 3 8 : 9 -1
RV Langenschiltach 2 (Burgbacher/Loch) 2 0 0 0 0 4 : 13 -9

 

U19 Rapp/Schlegel: Ins rheinlandpfälzisches Gau-Algesheim führte der Weg für Fabian und Jakob. In den Duellen gegen die baden-württembergischen Konkurrenten aus Prechtal und Alpirsbach ließ man mit zwei klaren 10:4 und 7:3 Siegen nichts anbrennen. So ging es im Duell gegen den Gastgeber um Platz 1 in der Tabelle und damit die beste Ausgangslage für das Halbfinale. Schnell führte man 4:0 Toren und ließ erst am Ende, wie in den anderen Spielen zuvor auch, etwas nach so das der Gegner noch 4 Tore zum dennoch ungefärdeten 7:4 Erfolg erzielen konnte.

Tabelle   Sp.   s   u   n     Pkt.     Tore     Diff.
RV Langenschiltach (Rapp/Schlegel) 3 3 0 0 9 24 : 11 13
RSV Gau-Algesheim 3 2 0 1 6 12 : 8 4
RVC Prechtal 3 1 0 2 3 9 : 16 -7
RSV Alpirsbach 3 0 0 3 0 8 : 18 -10

 

U17 Kohnen/Schlegel: In Gärtringen wartete für Konrad und Kilian als erstes der bayrische Vertreter aus Hofen. Gleich mehrere Pfostentreffer und dadurch resultierende Kontertore führten zu einer vermeidbaren und viel zu hohen 0:5 Niederlage. Gegen den stark aufspielenden Gastgeber aus Gärtringen hatte man beim 2:8 keine Chance es es gegen die zweite Mannschaft aus Gärtringen dann schon um den 1/2-Finaleinzug ging. Wie zuvor agierte man unglücklich im Abschluss und musste sich mit einem 2:2 Unentschieden begnügen. So musste an gegen da Duo aus Hofen möglichst hoch gewinnen um noch weiter zu kommen. Dies gelang mit einem 7:1 Erfolg dann deutlich.

 

Tabelle   Sp.   s   u   n     Pkt.     Tore     Diff.
RV Gärtringen 1 4 4 0 0 12 34 : 5 29
Soli Bischberg 1 4 3 0 1 9 20 : 9 11
RV Langenschiltach 1 (Kohnen/Schlegel) 4 1 1 2 4 11 : 16 -5
RV Gärtringen 2 4 1 1 2 4 9 : 17 -8
RKV Hofen 1 4 0 0 4 0 4 : 31 -27

U15 Weißer/Fleig: Obwohl man als Staffelsieger der U15 Staffel 1 angereist war stellten sich Luis und Jannis auf ein schweres Turnier ein, in dem sie nur die Außenseiterrolle haben werden. So waren mit Kemnat 1 und Lauterbach 2 zwei Kadermannschaften die schon Erfahrung aus der U17-Oberliga vorweisen können, sowie mit Reichenbach, Hofen und Waldrems 2 weitere Teams aus dem Landeskader Baden-Württemberg mit dabei.

 

Nach einem 2:5 zum Auftakt gegen den Gastgeber aus Aalen-Hofen wartete der zweite Vertreter aus der Südstaffel Kemnat 2 auf die Jungs. Hier zeigten sie ihr Können und gewannen knapp mit 2:1 Toren. Nicht gut kam man ins Spiel gegen Reichenbach, das man unnötig hoch mit 2:5 Toren unterlag. Am zweiten Tag hatte man die ganzen Favoriten vor der Brust. Gegen Reichenbach 1 unterlag man mit 0:6 Toren und auch gegen den späteren Sieger Kemnat 1 musste man trotz guter Leitung mit 0:5 Toren der Vorzug lassen. Einem knappen und unglücklichen 0:1 gegen Waldrems 2 folgte zum Abschluss gegen den zweiten Titelfavoriten aus Lauterbach ein 0:5.

 

In der Abschlusstabelle bedeutete dies Platz 7 und damit die Qualfikation für das DM 1/4-Finale am 20.04. im bayrischen Augsburg. Sieger wurde die Mannschaft aus Kemnat in einem Entscheidungsspiel über Lauterbach.

Tabelle   Sp.   s   u   n     Pkt.     Tore     Diff.
Kemnat 1 7 6 0 1 18 30 : 10 20
Lauterbach 2 7 6 0 1 18 34 : 11 23
Reichenbach 1 7 5 0 2 15 29 : 10 19
Hofen 1 7 5 0 2 15 34 : 19 15
Waldrems 2 7 3 0 4 9 12 : 25 -13
Reichenbach 2 7 2 0 5 6 17 : 31 -14
Langenschiltach 1 (Weißer/Fleig) 7 1 0 6 3 6 : 28 -22
Kemnat 2 7 0 0 7 0 9 : 37 -28

Radball - 25.02.2024

 

Plätze 2,3,6 und 7 bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der U17 und U19

  

Mit 4 von 16 Teilnehmern stellte der RV Langenschiltach mit Abstand die meisten Teams bei den Landesmeisterschaften der Klassen U17 und U19 die zusammen in Gärtringen ausgetragen wurden. Gleich zwei Teams schafften dabei den Sprung auf das Podest und hoffen damit eine gute Ausgangslage für die weiteren Wettbewerbe geschaffen zu haben. 

 

U19-1 (Schultheiss/Dold): Nur schwer kamen Jonas Schultheiss und Silas Dold in den Wettbewerb. Zwar konnte man gegen die eigene Zweite mit 5:0 triumphieren, doch die 3:5 Niederlage gegen die Dritte Mannschaft war dann doch eine negative Überraschung. In der Folge hielt man sich dann aber schadlos und triumphierte sowohl gegen Prechtal mit 7:2 und Singen mit 5:1 Toren. Etwas mehr Mühe hatte man mit dem kontrolliert aufspielenden Gegner aus Sulgen mit 3:0 Toren. Im Spitzenspiel gegen Kemnat war nominell sogar noch der Tagessieg möglich, doch auch eine 1:0 Führung brachte zu wenig Ruhe ins Spiel. Am Ende hatte der Gegner mit 2:4 Toren verdient das bessere Ende für sich. Jonas und Silas mussten sich so mit Platz 3 zufrieden geben.

 

U19-2 (Loch/Burgbacher): Nach dem erfolgreichen Durchmarsch über die Qualifikation war man an der Landesmeisterschaft natürlich in der Außenseiterrolle. Nach dem 0:5 gegen die Erste war Topfavorit Kemnat beim 1:5 eine Nummer zu groß. Etwas zu hoch vielen die Niederlagen gegen Singen 2:7 und die Dritte mit 0:6 Toren aus. In der Folge wollte man gegen Prechtal und gegen Sulgen Punkten, doch an diesem Tag sollte es nicht sein. Mit 3:5 und 2:4 setzte es zwei Niederlagen was Platz 7 im Abschlussklassement bedeutete.  

U19-3 (Rapp/Schlegel): Mit einem furiosen und verdienten 5:3 Sieg über die eigene Erste startete man toll in den Wettbewerb. Auch den späteren Titelträger aus Kemnat aggierte man lange auf Augenhöhe und hatte nur knapp mit 3:4 Toren das Nachsehen. Dem 4:2 über Sulgen ließ man eine klares 6:0 über die Zweite folgen. Zu einer spannenden Partie entwickelte sich das Duell gegen Singen das am Ende leistungsgereicht mit einem 3:3 endete. Im Abschlussspiel gegen Prechtal war man schnell in Führung und konnte diese mit 4:0 Toren souverän verwalten. Platz 2 war der Lohn für eine tolle Leistung an den beiden Tagen. 

 

U17 (Kohnen/Schlegel): Gleich zum Auftakt hatte man den Nachbarn und späteren Siger aus Lauterbach als Gegenüber. Einige Fehler kurz vor Ende schraubten ds Ergebnis noch auf ein klares 1:5 für den Gegner. Eine tolle Partie gelang beim 2:3 gegen Gärtringen, bei der man sich aber nicht belohnen konnte. Gegen das Nachwuchsnationalteam aus Wallbach hatte man mit 1;6 Toren das Nachsehen ehe man gegen Öflingen ein völlig Verdienten Punktgewinn beim 1:1 einfuhr. Nach einem kampflosen 5:0 über Hardt unterlag man Reichenbach knapp mit 0:2 Toren und auch im letzten Spiel gegen Waldrems musste man dem Favoriten mit 2:4 Toren die Punkte überlassen. Mit Platz 6 zeigte man eine gute Leistung und geht mit Hoffnung auf den Einzug in das Halbfinale ins Viertelfinale.

 

Tabelle   Sp.   s   u   n     Pkt.     Tore     Diff.
Kemnat 1 7 7 0 0 21 37 : 8 29
Langenschiltach 3 7 5 1 1 16 30 : 12 18
Langenschiltach 1 7 5 0 2 15 30 : 12 18
Singen 1 7 3 2 2 11 24 : 22 2
Sulgen 1 7 3 1 3 10 18 : 16 2
Prechtal 1 7 2 0 5 6 18 : 33 -15
Langenschiltach 2 7 1 0 6 3 13 : 32 -19
Denkendorf 1 7 0 0 7 0 0 : 35 -35
Tabelle   Sp.   s   u   n     Pkt.     Tore     Diff.
Lauterbach 1 7 5 2 0 17 29 : 12 17
Gärtringen 1 7 4 3 0 15 25 : 13 12
Wallbach 1 7 4 1 2 13 28 : 16 12
Waldrems 1 7 4 1 2 13 18 : 12 6
Reichenbach 1 7 4 0 3 12 19 : 19 0
Langenschiltach 1 7 1 1 5 4 12 : 21 -9
Öflingen 1 7 1 1 5 4 9 : 21 -12
Hardt 1 7 0 1 6 1 7 : 33 -26

Radballl – 17.02.2024

 

WOW ! Was für ein Wochenende. 5 RVL Teams qualifizieren sich für die Baden-Württembergischen Meisterschaften

 

In Alpirsbach-Rötenbach schafften Lukas Loch und Finn Burgbacher den Sprung in das Finale der besten 8 Radballteams aus Baden-Württemberg in der Klasse U19. Sie fordern dabei die schon im Vorfeld qualifizierten RVL-Teams Jonas Schultheiss/Silas Dold und Fabian Rapp/Jakob Schlegel. Somit stellt der RVL 3 der 8 Teams ! Das Heimrecht ausnutzen konnten Konrad Kohnen und Kilan Schlegel bei der Quali für die U17 Baden-Württembergische mit einem starken Auftritt und Platz 1. Ebenfalls daheim machten dann noch Luis Weisser und Jannes Fleig den Staffelsieg und die Direktqualifikation für die Baden-Württembergischen Meisterschaften in der Klasse U15 klar.

 

U19 (Burgbacher/Loch): Mit einem mageren 7:5 Erfolg starteten Finn und Lukas gegen Sulgen 2, doch dann steigerten sich beide von Spiel zu Spiel und besiegten erst Gastgeber Alpirsbach mit 6:3 Toren, ehe auch Kieselbronn mit 6:1 das Nachsehen hatte. Im Halbfinale gegen die SG Graben/Karlsruhe konnten beide einen Zweitorerückstand bis zum Spielende in ein verdientes 3:2. Im Finale war das Duo aus Prechtal ein unbequemer Gegner gegen den es nach der regulären Spielzeit 2:2 und nach der Verlängerung 3:3 Unentschieden stand. Im fälligen 4m Schießen hatte man dann mit 2:3 Toren das Nachsehen und musste mit Platz 2 vorlieb nehmen. Da die beiden Finalisten spielberechtigt für die Landesmeisterschaften sind war die Enttäuschung nicht ganz so groß.

 

Endstand U19 Qualifikation zur BW-Meisterschaft

-

Verein

Spieler

1.

Prechtal 1

Verena Volk / Fabian Volk

2.

Langenschiltach 2

Lukas Loch / Finn Burgbacher

3.

Kieselbronn 1

Robin Häußermann / Sebastian Steppuhn

4.

SG Graben / Karlsruhe

Nico Scholl / Tizian Wagner

5.

Alpirsbach 1

Josef Klemm / Jona Fahrbach

6.

Konstanz 1

Anton Schien / Matti Trempa

7.

Sulgen 2

Jason Bertl / Julian Hils

8.

Waldrems 1

Noah Maxim Lange / Jakob Förster

 

U17 (Kohnen/Schlegel): Zu einer unerwartete klaren Sache entwickelte sich der Qualifikationsspieltag für Konrad und Kilian. Mit einem starken 7:1 über den späteren 2. Hofen startete man optimal in den Spieltag. Dem ließ man ein unnötig knappes 4:2 über Lauterbach folgen ehe man auch dem Duo aus Waldrems mit 7:1 Torenkeine Chance ließ. Keinen Zweifel aufkommen lasse wollte man auch in der letzten Partie gegen Reichenbach was mit einem 4:1 Sieg deutlich gelang. Mit Platz 1 holte man sich den begehrten Startplatz an der Baden-Württembergischen Meisterschaft, die kommende Woche in Gärtringen stattfindet. 

Tabelle U17 Qualifikation zur BW-Meisterschaft

  Sp.

    Pkt.

    Tore    

Langenschiltach 1 (Kohnen/Schlegel)

4

12

22

:

5

Hofen

4

7

5

:

9

Lauterbach 2

4

4

10

:

11

Reichenbach 2

4

3

5

:

8

Waldrems 3

4

3

5

:

14

 

U15-1 (Weißer/Fleig): Da das Duo aus Wallbach den Spieltag verletzungsbedingt abgesagt hatte standen für Luis und Jannes nur noch die beiden Spitzenspiele gegen die direkten Verfolger aus Gärtringen auf dem Programm. Gegen den Tabellendritten Gärtringen 1 musste man zunächst den 0:1 Rückstand hinnehmen, doch mit dem direkten Gegenschlag wendete sich das Blatt und ein souveränes 5:1 stand letztlich zu Buche. Dramatisch verlief die Partie gegen Gärtringen 2, die dem RVL Team noch den Spitzenplatz streitig machen wollte. Sah es zunächst so aus als ob dieses Vorhaben des Gegners gelingen sollte, war am Ende doch das RVL Team das glücklichere und netzte Sekunden vor dem Ende den entscheidenden Treffer zum 3:2 Endstand ein. 

 

Mit diesem Sieg qualifizierten sich Luis und Jannes direkt für die Baden-Württembergische, die am 16.03. + 17.03.2024 ausgetragen wird. 

 

U15-2 (Loch/Haas): Für Bastian und Janis sollten die drei kampflosen Punkte über das fehlende Duo aus Wallbach die einzigen Punkte an diesem Tag bleiben. Gegen die Spitzenteams der Liga hatte man an diesem Tag nichts entgegen zu setzen und unterlagen mit 0:4 und 0:5 Toren.

 

In ihrer ersten Spielsaison überhaupt holten beide Platz 8 in der Ligatabelle.

Tabelle U15 Staffel 1

  Sp.

    Pkt.

    Tore    

Langenschiltach 1 (Weißer/Fleig)

20

52

87

:

17

Gärtringen 2

20

47

93

:

18

Gärtringen 1

20

37

78

:

32

Kemnat 1

20

36

51

:

38

Enzberg 1

20

30

44

:

57

Lauterbach 1

20

29

44

:

58

SG Enzberg/Karlsruhe 2

20

24

53

:

48

Langenschiltach 2 a.K. (Loch/Haas)

20

20

30

:

57

Wallbach 1 a.K.

20

16

25

:

72

10 

Ersingen 2

20

16

24

:

71

11 

Ersingen 1

20

9

19

:

90

Radballl – 04.02.2024

 

Verbandsliga: 7 Punkte am Heimspieltag für Davidsen/Flaig

 

Ein kleiner Befreiungsschlag gelang dem Aufsteigerduo Christian Davidsen und Niklas Flaig beim Verbandsligaheimspieltag in Peterzell. Zum Auftakt rang man den augenscheinlich überraschten Gegner aus Hardt klar und deutlich mit 6:2 Toren nieder. Dem kampflosen 5:0 Sieg über das Duo aus Offenburg folgte gegen das in der Spitzengruppe angesiedelte Team Gärtringen 5 ein klares 1:6 für den Gegner.

 

Diese Niederlage wollte man gegen Merklingen wett machen. Lange sah es auch nach einem Sieg aus, doch die 4:2 Führung brachte man nicht über die Zeit und kassierte in der Schlussminute noch den 4:4 Ausgleich.

 

In der Tabelle rangieren beide nur noch einen Punkt von den Nichtabstiegsrängen entfernt und hoffen diesen Schritt noch gehen zu können.  

 

Tabelle

  Sp.

  s

  u

  n

    Pkt.

    Tore    

Diff.

Lauffen 2

15

12

0

3

36

75

:

37

38

Ailingen 3

14

10

2

2

32

79

:

57

22

Gärtringen 5

15

8

2

5

26

61

:

56

5

Lauffen 1

15

8

2

5

26

60

:

55

5

Sulgen 2

15

7

3

5

24

57

:

47

10

Wallbach 1

14

6

2

6

20

57

:

55

2

Hardt 2

15

6

0

9

18

53

:

59

-6

Merklingen 1

15

4

5

6

17

68

:

72

-4

Sulgen 4

14

5

0

9

15

52

:

62

-10

10 

Offenburg 1

14

4

2

8

14

32

:

62

-30

11 

Langenschiltach 1

15

4

1

10

13

52

:

61

-9

12 

Sulgen 3

15

4

1

10

13

48

:

71

-23

 

U17-Oberliga: Kohnen/Schlegel mit Steigerung daheim

Nach einem eher schwachen Spieltag vor zwei Wochen wollten Konrad Kohnen und Kilian Schlegel gegen die starke Konkurrenz am Heimspieltag sich wieder von der besseren Seite zeigen.

 

Dies gelang zunächst mit einem mühevollen 2:1 über Lauterbach 2. Zwar musste man dem Tabellenzweiten beim 1:3 knapp den Vortritt lassen zeigte dann aber sowohl gegen Kemnat mit 3:1, als auch gegen Lauterbach 2 mit 6:1 Toren eine gute Leistung.

 

In der Abschlusstabelle klassierten sich beide auf Platz 5 und hoffen an der Quali zu BW-Meisterschaft am 17.02. in der heimischen Halle noch den Schritt noch zur Landesmeisterschaft gehen zu können.

 

Tabelle U17-Oberliga

  Sp.

    Pkt.

    Tore    

Reichenbach 1

20

58

85

:

27

Waldrems 1

20

54

80

:

26

Öflingen 1

20

38

61

:

37

Hardt 1

20

38

56

:

39

Langenschiltach 1 (Kohnen/Schlegel)

20

35

49

:

41

Kemnat 1

20

27

46

:

50

Reichenbach 2

20

26

45

:

58

Gärtringen 1

20

17

42

:

62

Wimsheim 1

20

16

40

:

66

10 

Lauterbach 2

20

15

41

:

72

11 

Lauterbach 1

20

0

15

:

82

 

 

Radball – 27.01.2024

 

Landesliga: Auch Thomas Weißer hängt die Radballschuhe an den Nagel

 

Mit Kampf, Wut, einigen wenigen Enttäuschungen aber auch mit ganz viel Freude endete der letzte Wettkampfspieltag von Radballuhrgestein Thomas Weißer in Hardt.  Zusammen mit Jonas Schultheiss, der anstelle seines verletzten Vaters einsprang, hatte man hochklassig Gegner vor der Brust. Gegen das ersatzverstärkt angetretene Duo Öflingen 2 brauchte es den vollen Körpereinsatz um ein knappes, aber durchaus verdientes 7:6 über die Zeit zu bringen.

 

In einem hitzigen Duell gegen Hardt 4 hatte man lange das Gefühl gegen 3 Gegner zu spielen und viel Mühe ein knappes 4:3 einfahren zu können. Bei einem unglücklichen Zusammenprall verletzte sich der gegnerische Torwart, was in der Hektik unterging. Hier wünschen wir baldige gute Besserung. Ein klasse Spiel entwickelte sich im Spiel gegen den Tabellenführer Hardt 6. Leistungsgerecht mit einem 6:6 Unentschieden ging man am Ende vom Platz.

 

Im letzten Karrierespiel für Thomas wartete dann noch mal ein ganz schwerer Brocken. Gegen das mit einem Oberligaspieler ersatzverstärkten Duo aus Konstanz kam man zu schnell mit 0:4 Toren ins Hintertreffen. Zwar schnupperte man beim 4:5 Anschlusstreffer noch mal an einem Punktgewinn, doch konnte der Gegner den Schlussspurt kontern und die entscheidenden Treffer zum 5:7 setzen.

 

Nach 33 Jahren Radball, 858 Radballspielen, dabei 4 Meisterschaften in der Landesliga, sowie 5 Vize-Meisterschaften sagt nun auch Thomas Weißer ade. Ein sehr guter Radballer und hervorragender Kämpfer zieht sich nun in die Radballrente zurück. Hoffentlich ist er noch lange Zeit als Sparringspartner für die Jungen im Training da.

 

In der Tabelle konnten Weißer/Schultheiss nocheinmal die Tabellenführung übernehmen, die aber bis zum Ende der Saison nicht bestand haben wird, da die direkten Verfolger noch einige Spiele auszutragen haben.

 

Tabelle Landesliga

  Sp.

    Pkt.

    Tore    

Langenschiltach 2 (Weißer/Schultheiss)

22

39

100

:

82

Hardt 6

19

38

95

:

64

Konstanz 2

18

38

92

:

67

Alpirsbach 1

18

33

73

:

58

Sulgen 5

15

32

66

:

37

Prechtal 5

19

29

83

:

75

Prechtal 4

18

26

74

:

63

Böblingen 1

14

20

51

:

51

Öflingen 2

22

19

64

:

96

10 

SG Öflingen/Wehr 1

22

17

75

:

108

11 

Hardt 4

18

16

54

:

69

12 

Gärtringen 8

15

7

37

:

94

 

U19-Oberliga: Schultheiss/Dold: Platz 1 knapp verpasst

 

Langenschiltach 1 (Schultheiss/Dold): Nach einem kampflosen 5:0 über die SG Graben/Karlsruhe wartete mit dem Duo aus Kemnat der Topfavorit auf das RVL Duo. Ein schneller Führungstreffer brachte Sicherheit ins Spiel und bis zur Pause hatte man mehr vom Spiel verpasste aber das Ergebnis höher als das 2:1 zu schrauben. Im zwei Abschnitt kam dann der Gegner besser auf und profitierte von zu ungenauen Abschlüssen mit Kontern zur bitteren 2:3 Niederlage. Wenig Mühe bereitete das Abschlussspiel gegen Gärtringen 1, das man mit 7:1 Toren gewann.

 

Langenschiltach 2 (Burgbacher/Loch): Ein toller Erfolg gelange gegen das jüngere Landeskaderduo aus Gärtringen das man nach hartem Kampf knapp mit 4:3 Toren niederringen konnte. Nach dem 5:0 Sieg über Graben/Karlsruhe wartete der Staffelsieger aus Kemnat. Leider geriet man zu schnell in Rückstand und konnte gegen die technischen Vorteile des Gegners nicht viel entgegensetzen, so das man mit einem 1:8 vom Platz ging.

 

Langenschiltach 3 (Rapp/Schlegel): Mit einem hohen 8:4 Erfolg über Gärtringen 1 startete man sehr gut in den Spieltag und ging anschließen hoffnungsfroh in das Duell gegen Kemnat. Dieser hatte jedoch im Gegensatz zum Hinspiel einen guten Tag und lag zur Halbzeit schon mit 0:4 Toren in Front. Mit einer viel besseren zweiten Halbzeit konnte man noch einen Treffer zum 1:4 Endstand aufholen.

 

In der Abschlusstabelle rangieren die drei RVL-Teams am Ende auf den Rängen 2, 3 und 8. Schultheiss/Dold und Rapp/Schlegel sind dabei direkt für die Baden-Württembergischen Meisterschaften am 24. + 25.02. in Gärtringen qualifiziert. Burgbacher/Loch wollen diesen Sprung auch noch schaffen an der Qualirunde eine Woche davor in Alpirsbach.

 

Tabelle U19-Oberliga

  Sp.

    Pkt.

    Tore    

Kemnat 1

22

63

139

:

28

Langenschiltach 1 (Schultheiss/Dold)

22

60

123

:

24

Langenschiltach 3 (Rapp/Schlegel)

22

46

93

:

48

Wallbach 1

22

38

70

:

70

Sulgen 1

22

35

57

:

58

Singen 1

22

34

81

:

64

Denkendorf 1

22

32

59

:

69

Langenschiltach 2 (Burgbacher/Loch)

22

24

54

:

77

Gärtringen 1

22

20

53

:

96

10 

Lauterbach 1

22

18

42

:

97

11 

Prechtal 1

22

14

38

:

97

12 

SG Graben/Karlsruhe 1

22

6

30

:

111

 

Radball - 13.01.2024

 

Landesliga: Toller Kariereabschluss für Werner Schultheiss

 

Kaum erwartete 12 von 12 Punkten ergatterte das Duo Werner Schultheiss und Thomas Weißer beim letzten gemeinsamen Auftritt ihrer Kariere. 

 

Zum Auftakt trotzte man dem Ersatzverstärkten Duo der SG Öflingen/Wehr mit 7:4 Toren einen wichtigen Sieg ab und konnte insbesondere bei den Eckbällen überzeugen. Gleich im Anschluss war Tabellenführer Sulgen 5 der nächste Gegner den man mit konsequenter Abwehrarbeit keine Chance ließ. Mit präzisen Kontern gelang der nächste, nicht unbedingt erwartete Sieg mit 4:0 Treffern. Nach einem kampflosen 5:0 Sieg über Böblingen war der Tabellenletzte Gärtingen 8 kein ebenbürtiger Gegner. Mit 11:2 Toren hatte man hier die Nase klar vorne.

 

Mit diesem Spieltag endete für den RV Langenschiltach. Vorstand, Trainer und Spieler Werner Schultheiss verkündete nach 39 Jahren und 1067 Spielen für den RV Langenschiltach seinen Rückstand vom Wettkampfsport. Beim letzten Spieltag der Saion am 27.01. wird einer der U19 Spieler an der Seite von Thomas Weißer antreten.

 

Tabelle Landesliga

  Sp.

    Pkt.

    Tore    

Alpirsbach 1

18

33

73

:

58

Sulgen 5

15

32

66

:

37

Langenschiltach 2 (Schultheiss/Weißer)

18

32

81

:

63

Hardt 6

15

31

74

:

47

Prechtal 5

19

29

83

:

75

Prechtal 4

18

26

74

:

63

Konstanz 2

14

26

66

:

57

Böblingen 1

14

20

51

:

51

SG Öflingen/Wehr 1

19

16

71

:

91

10 

Öflingen 2

18

16

41

:

71

11 

Hardt 4

15

15

43

:

53

12 

Gärtringen 8

15

7

37

:

94

 

U15: Beide Teams bleiben ungeschlagen

 

Was für ein toller Spieltag beim Nachbarn RSV Lauterbach für die beiden U15-Duos Luis Weißer/Jannes Fleig und Bastian Loch/Janis Haas. In allen 7 Spielen blieben die beiden Duos ohne Niederlage.

 

Langenschiltach 1 (Weißer/Fleig): Zum Auftakt hatten Luis und Jannes den nominell stärksten Gegner mit dem Gastgeber aus Lauterbach vor der Brust. Bekundete man im ersten Spielabschnitt noch Mühe mit dem Gegner, so musste Jannes mehrere 4m des Gegner parieren lief es im zweiten Durchgang wie am Schnürchen und ein 4:0 Sieg konnte eingefahren werden. Klare Siegen gelangen danach gegen die beiden Teams aus Ersingen. Erst wurde Ersingen mit 6:1 Toren dominiert, ehe danach auch Ersingen 2 beim 7:0 das Nachsehen hatte. Ein kampfloses 5:0 über Wallbach wurde außerdem den beiden noch gutgeschrieben.

 

Langenschiltach 2 (Loch/Haas): In allen drei Spielen zeigten sich Bastian und Janis stark verbessert und bauten viel weniger eigene Fehler in ihr Spiel ein. Das konnten beide gleich nutzten und in der ersten Partie Ersingen 2 mit 2:0 Toren niederringen. Mit dem gleichen Ergebnis hatte in der Folge auch die erste Mannschaft aus Ersingen das Nachsehen. Kaum erwartet war in der letzten Partie das 4:4 Unentschieden gegen Lauterbach 1. Dabei hatte man nach 2:0 und 4:2 Führung sogar den Sieg vor Augen mussten aber in den Schlusssekunden doch noch den Ausgleichstreffer hinnehmen.

 

Tabelle U15

  Sp.

    Pkt.

    Tore    

Langenschiltach 1 (Weißer/Fleig)

18

46

79

:

14

Gärtringen 2

17

41

82

:

15

Gärtringen 1

17

31

67

:

27

Kemnat 1

16

26

32

:

35

Lauterbach 1

16

26

40

:

45

Enzberg 1

17

21

32

:

56

Langenschiltach 2 a.K. (Loch/Haas)

17

17

25

:

48

Ersingen 2

16

16

23

:

50

Wallbach 1 a.K.

17

16

25

:

57

10 

SG Enzberg/Karlsruhe 2

16

14

31

:

43

11 

Ersingen 1

17

9

19

:

75

12 

Gerlingen 1 zurückgezogen

0

0

0

:

0